Kermis Best

Einmal im Jahr ist die kleine Stadt Best in der Nähe von Eindhoven das Ziel von rund 250 000 Besuchern. Die Kirmes, welche in diesem Jahr vom 29. Juni bis zum 03. Juli stattfindet, hat einiges zu bieten: attraktive Karussells, unzählige Reihen- und Spielgeschäfte und viele Attraktionen für Kinder. Natürlich wurde auch der gastronomische Teil abwechslungsreich gestaltet und lässt nahezu keine Wünsche offen. Sei es chinesisch, Churros, Donuts, Pizza oder Süßes, alles ist dabei.

Die Parkplätze rund um die Veranstaltung sind kostenlos, und auch die Preise an den Geschäften sind – verglichen mit vielen deutschen Plätzen – äusserst moderat. In Best ist man der Überzeugung, das jeder – auch Menschen mit kleinem Geldbeutel – sich auf der Kermis vergnügen können soll.

Die geplanten Karussells bieten alles. Sei es hoch hinaus, über Kopf, rasante Fahrten über Schienen oder schnelle Runden, alles ist dabei.

Mit dem View Tower von van de Beek/Dauphin geht es hinauf auf rund 70 m Höhe, in der man die Aussicht wunderbar entspannt genießen kann. Auch der Goldmine Tower von Ordelman bewegt sich in dieser Größenordnung – allerdings gestaltet sich die Fahrt weniger entspannt, dafür aber um einiges schneller. Der Booster Maxx von Ordelman bringt es auf ca. 60 m und auf eine Geschwindigkeit von rund 130 km/h. Der Reactor (Moonen) ist dank seiner giftgrünen Optik kaum zu übersehen und empfängt die Besucher das erste Mal in Best. Butterfly (Dauphin) nimmt seine Fahrgäste mit auf eine flotte Rundfahrt, und Brunselaar macht mit Happy Spider aus einem Meeresungeheuer eine glückliche Spinne. Bei Jumper Jumper aus dem Hause Ordelman ist der Name Programm und sorgt bei so manchem sicher für ein Kribbeln in der Magengegend. Etwas entspannter geht es im Flying Jumbo (Vermolen) zu, allerdings sollte man bei einer eventuellen Kontrolle an der Grenze nicht sagen, man hätte fliegende Elefanten gesehen – auch wenn es stimmt. Der Breakdance von de Weijer und der Autoscooter von Eckelboom gehören natürlich zu den Klassikern, und auch der Freakout Ultimate (de Weijer) ist nicht unbekannt, der Spaßfaktor ist bei allen allerdings immer noch vorhanden.

Rasante Fahrten  über die Schienen verspricht die Magic Mouse von Buwalda, und auch der Scheibenwischer Freestyle (Welman) sorgt für Unterhaltung. Wer es etwas extremer mag, sollte den Heartbreaker von Bartels testen, denn hier geht es auch noch über Kopf. Der 6D Simulator von Oudsen/Troost bietet witterungsunabhängigen Fahrspaß.

Während Molengraft mit der Geistervilla auf gruselige Effekte setzt, steht beim Cake Walk von Reemer der Spaß im Vordergrund. Auch das Fire Department (Ordelman) bietet viel Unterhaltung, und beim Rain Forest (Brunselaar) ist Orientierungssinn gefragt, wenn man dem Irrgarten entkommen will.

Für Kinder ist das Angebot an Fahrgeschäften ebenfalls umfangreich. So können die Kleinsten bei Mini Cars (Boschker) bereits ihre Fahrkünste unter Beweis stellen. Das kleine Riesenrad Karimata sorgt für Höhenflüge, und der Kinder Octopussy von Dumolin bereitet seine kleinen Gäste langsam darauf vor, wie die Fahrt in der großen Variante sein wird. Zahlreiche weitere Attraktionen sorgen auf der Kermis in Best für gute Laune – und das hoffentlich bei schönstem Sommerwetter. (HM)

Das könnte dir auch gefallen