Das Kirmes-Portal

Wintertraum am Alexa

In der Landeshauptstadt Berlin gibt es rund 60 Weihnachtsmärkte. Vom 27. November bis zum 23. Dezember geht es auf einem der größten im wahrsten Sinne rund. Mehr als zwei Millionen Besucher kommen jedes Jahr zum Wintertraum, wo sie mehr als ein traditioneller Weihnachtsmarkt erwartet.

Mehr als 100 Hütten und Attraktionen präsentieren traditionelles Handwerk wie Glasbläserei, Töpferei oder auch eine Schmiede.

Ein beeindruckender Blickfang ist die Erzgebirgspyramide. Hier in Berlin steht die größte Europas. Mit mehr als 5000 Lichtern ausgestattet ist die Pyramide ein Blickfang auf dem Alex. Im Erdgeschoss werden Glühwein und die Original Thüringer Bratwurst angeboten, und in der ersten Etage können die Besucher einen wunderschönen Rundblick auf den Weihnachtsmarkt erleben. An den Wochenenden entdeckt man in der zweiten Etage die Turmbläser, welche mit ihrer Musik für weihnachtliche Stimmung sorgen.

Und ganz oben, in zwanzig Meter Höhe, drehen die liebevoll gestalteten Figuren der Erzgebirgspyramide genau wie bei den kleinen Pyramiden ihre Runden.

Der Wintertraum am Alexa hat aber natürlich noch einiges mehr zu bieten. Auf der Eisbahn können die Besucher ihre Schuhe gegen Schlittschuhe tauschen und ein paar Runden drehen – auch wenn es nicht friert. Im Partyhaus vom Nikolaus darf in weihnachtlich geschmückter Atmosphäre ausgiebig gefeiert und getanzt werden. Und natürlich nicht zu vergessen sind die Karussells. Das Riesenrad bietet in diesem Jahr wieder eine herrliche Aussicht über den Wintertraum. Hoch hinaus kommen die Besucher noch woanders – und auch schnell wieder runter, sofern sie eine Fahrt in Ordelmans The Tower wagen. Ebenso auf dem Weihnachtsmarkt vertreten sind unter anderem der Apollo 13 (Küchenmeister), die Wilde Maus (Münch), der Breakdancer (Meyer) und der Commander von Hanstein.

Wer also etwas anderes als einen klassischen Weihnachtsmarkt möchte, ist hier bestens aufgehoben. (HM)

 

Das könnte dir auch gefallen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.